Hier und Jetzt

Wann im Leben eines jeden Menschen passiert eigenlich diese Veränderung in der Wahrnehmung unserer Lebenszeit?

Als Kinder haben wir noch den größten Teil des Tages damit verbracht,im Moment zu Leben. Je älter wir jedoch werden, scheint sich unsere Aufmerksamkeit zweizuteilen - unser Blick geht zurück, wo wir waren und nach vorn, wo wir vielleicht sein werden, dabei vergessen wir uns im Hier und Jetzt umzusehen.

“Hätte ich doch damals bloß” und “wenn ich erstmal in Rente bin, dann...”. Jedem gehen diese Gedanken so oder so ähnlich ab und an durch den Kopf, und in gewisser Weise müssen sie auch gedacht werden. Den Unterschied vom Unglück zum Glück macht aber wie bei so vielen Dingen die Perspektive. Wir können aus unserer Vergangenheit lernen, aber mit vergangenen Tragödien,”Fehlern” und Niederlagen Frieden schließen. Ja wir brauchen diese Misserfolge sogar um daran zu wachsen, also Verdammt sie nicht, sondern feiert sie!

Zukünftige Ziele können helfen Pläne zu schmieden und uns motivieren - uns eine Richtung geben vom Jetzt ins Dann. Verbringt man jedoch zuviel Zeit damit seine Traumschlösser zu bauen, übersieht man allzu oft, was man im Moment schätzen könnte.

Wir vergessen es so schnell, aber der Moment ist das Einzige, was wir wirklich haben, also lasst uns versuchen uns diesem Bewusst zu sein! Das Wichtige dabei ist wie immer der Blickwinkel. ;)

Beste Grüße,

Toby